FWV-Anträge zum Haushalt 2019

Um dem Haushalt für das Jahr 2019 den Stempel der Freien Wähler aufzudrücken, haben wir sieben Haushaltsträge eingebracht:

Fotowettbewerb Biosphäre

Wir wollen die Biosphäre wieder mehr in den Mittelpunkt der Gemeinde rücken. Aus diesem Grund haben wir den Haushaltsantrag gestellt, dieses Jahr einen Fotowettbewerb mit dem Thema „Eningen in der Biosphäre“ durch das Kulturamt durchführen zu lassen. Es soll die Gemarkung der Gemeinde im 21. Jahrhundert im Einklang der Biosphäre porträtiert werden. Die besten Fotos sollen nach dem Wettbewerb in einer Ausstellung präsentiert werden. Eine unabhängige Jury soll die drei besten Fotografien mit einem Preisgeld küren. Eventuell kann auch ein Bildband entstehen.
Wir hoffen, der Antrag wird positiv beschieden und freuen uns schon auf ein tolles kulturelles Event in unserer Gemeinde, welches eventuell auch andere (Hobby und Profi) Fotografen aus der Region anzieht!

Keltenfestung freilegen

Auch in Eningen gibt es eine ehemalige Siedlung der Kelten. Während ein jeder Schüler in der Region vermutlich die Heuneburg in Hundersingen kennt und eventuell auch schon besucht hat, ist die Siedlung in Eningen hingegen relativ unbekannt. Die ehemalige Feste liegt auf dem Hochplateu des Gutenbergs. Auch heute können dort noch die Grundmauern und Gräben entdeckt werden. Wir wollen, dass dieses geschichtliche Erbe wieder freigelegt wird. Beginnen wollen wir mit archäologischen Grabungen durch das Landesamt für Denkmalpflege. Langfristig könnte das Ziel sein, die Burg wieder zu rekonstruieren. Dies wäre ein Zugewinn für die gesamte Region, beginnend vom Tourismus, über die historische Bedeutung für das Land BW bis hin zu einer Aufwertung der Gemeinde.

Schönes Aussicht verschönern

Die schöne Aussicht am Bürzlesberg mit ihrem fantastischen Panorama über den Albtrauf bis weit in den Schwarzwald ist ein besonders wertvoller Ort in Eningen.
Im nächsten Jahr sollen Mittel eingestellt werden, um dort nach dem Vorbild des „Remstalkinos“ bequeme, Sitzgelegenheiten aus Holz zu beschaffen. Wir wollen den „Feierabend-Joggern“, „Wochenend-Wanderern“ und „Alb-nauf-Radlern“ einen Ort bieten, an dem man sich niederlässt, zur Ruhe kommt und die wunderschöne Natur des Biosphärengebiets genießen kann! Zusätzlich soll ein Info-Pult installiert werden, auf dem die „Points of Interest “ im Blickfeld des Panoramas gezeigt werden, sowie Biosphären-Facts über Eningen stehen sollen.

Zusätzliche Fluchthauben für die Eninger Feuerwehr

Die Feuerwehr ist eine kommunale Pflichtaufgabe. Wir sehen sie nicht nur als Pflicht. Wir wollen eine Feuerwehr, die auch die Wertschätzung ihrer Bürgerschaft erfährt. Eine schlagkräftige, gut ausgestattete Truppe ist essenziell für zukünftigen Nachwuchs und die Sicherheit aller Eninger. In unserem Haushaltsantrag fordern wir die Anschaffung von sechs Fluchtmasken, die unter Anderem im Brandfall des Scheibengipfeltunnels eingesetzt werden sollen. Hierdurch wird mehr Sicherheit für Feuerwehr und Betroffene geschaffen.

Neuer Bürgerbus

Der Bürgerbus in Eningen wird von ehrenamtlichen Fahrern betrieben und fährt Menschen nach Anmeldung von A nach B innerhalb Eningens. Gerade für ältere Mitbürger ist dies der einzige Weg noch in Eningen „raus“ zu kommen, Einkäufe zu tätigen oder einen Besuch zu machen. Der aktuelle Bürgerbus hat nun ca. 250.000 km auf dem Tacho und man merkt ihm sein Alter auch langsam an. Deshalb wollen wir dieses wunderbare Engagement unterstützen und einen „neuen“, gebrauchten Bürgerbus anschaffen. Gerade als Gesunde Gemeinde sollten wir weiterhin solche Projekte fördern.

Tagestourismus steigern

Frei nach dem Motto „Eningen braucht sich nicht zu verstecken“ fordern wir Gelder für Tourismus in Eningen. Während die Kommunen um uns herum von steigenden Zahlen im Tourismus-Bereich profitieren, spielt Eningen bisher nur eine Randrolle. Das müsste so nicht sein. Sanfter Tourismus ist ein boomender Wirtschaftsfaktor. Eningen besticht durch seine Natur, die Kernzone des Biosphärengebiets, seine Ortsgeschichte, den dörflichen Charakter und eine erblühende Kunstkultur mit dem HAP-Grieshaber Rundweg und dem Kunst- und Sinnespfad. Wir wollen, dass die Gemeinde die ankommenden Touristen, die es sehr wohl bereits gibt, über Angebote in der Gemeinde informieren kann. Wir wollen, dass es Aktionsangebote und Kooperationen für Tagestouristen gibt. Wir wollen mit anderen Gemeinden aus der Region im Tourismusverband gemeinsam für den Tourismus werben und auf uns aufmerksam machen. Wir sind ein schöner „Flegga“, der es Wert sein sollte erkundet zu werden!

Bachufer-Erschließung

Der Park am Türmle soll in Zukunft noch schöner und attraktiver werden. Auch 2019 finden hier zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Unter anderem wird es ein „White-Dinner“ geben. Um den Park für Besucher ansprechender zu gestalten, wollen wir das Bachufer des Leinsbachs über terrassenförmige Stufen erschließen. Beispielhaft die Echaz an der Stadthalle Reutlingen. Menschen die keinen Garten haben; Kinder, die nun am Wasser spielen können oder auch Ältere, die einfach nur gemütlich im Schatten der Bäume ein Buch lesen mögen, werden diesen Park zukünftig als ein Juwel Eningens wahrnehmen. Ein Lustgarten der Kunst für alle Bürger. Wenn uns dann noch der Verbindungsweg über den Park in die Reutlinger Straße gelingen würde, wäre der Park perfekt.